Aktueller Stand vom 14.01.2019:
Nach einer schweren aber auch ermutigenden Beerdigung, können wir als ganze Familie nun den Blick nach vorne richten. Physisch macht Susi gute Fortschritte, unter regelmäßiger und intensiver Physiotherapie wird die Beinbewegung immer weiter aktiviert. Und auch emotional ist sie wieder stabil und zuversichtlich. Wir merken, wie Gott immer wieder echten Trost und echte Freude schenkt.
Herzlich und voller Dankbarkeit für jegliche Anteilnahme grüßen, Susi&Martin


Am 23. November 2018 kam es in Bielefeld auf der Buschkampstraße um 13:15 Uhr zu einem tragischen Verkehrsunfall. Das Auto von unserer Schwester Susanne Klaus (29 Jahre) kollidierte mit einem Bus. Dabei saßen zwei ihrer drei Kinder mit im Auto, Levin (5 Jahre) und Hanna Marie (1,5 Jahre). Wie es zu diesem Unfall gekommen ist, lässt sich nicht rekonstruieren. Der Busfahrer verletzte sich dabei auch. Der Schulbus fuhr ohne Kinder.

Bei dem Unfall erlitten Susanne, Levin und Hanna Marie ein Schädel-Hirn-Trauma. Die Hilfe erfolgte zeitnah, sodass alle drei sofort schnellst möglich medizinisch versorgt werden konnten.

Bei Hanna Marie kämpften die Ärzte um ihr Überleben, jedoch waren die Folgen des Unfalls leider zu gravierend. Nach Tagen voller Hoffen und Bangen ist Hanna Marie am 27.11. von uns gegangen. Sie ist friedlich eingeschlafen und muss jetzt nicht mehr leiden. Wir sind davon überzeugt, dass sie jetzt in den Armen unseres guten Hirten Jesus Christus sicher geborgen ist und wir sie einmal wieder sehen werden. Wir als Familie sind voller Trauer. Dennoch sind wir durch das Vertrauen auf Gottes Versprechen, in allen Lebenslagen bei uns zu sein, auch getröstet. Jesus sagt im Johannesevangelium 11,25: „Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt!“

Susanne Klaus lag 2 Wochen im künstlichen Koma. Ihr Zustand war zu Beginn sehr kritisch, konnte aber im Verlauf zunehmend stabilisiert werden. Inzwischen (Stand 15.12.) ist sie wach, kann bereits reden und Arme und Beine bewegen. Es wird noch einige Wochen dauern, bis sie gesundheitlich wiederhergestellt ist. Wir beten und hoffen jeden Tag an ihrer Seite, dass sie sich wieder vollständig erholt!

Levin hatte infolge des Unfalls immer wieder mit starken Kopfschmerzen zu kämpfen. Außerdem leidet er unter einer Augenbewegungsstörung, die sich langsam zurückbildet. Wir sind froh ihn am 07.12.2018 nach Hause geholt zu haben und dass es ihm jeden Tag ein bisschen besser geht.

Die älteste Tochter, Lea (7 Jahre), war zum Zeitpunkt des Unfalls in der Schule. Sie ist den Umständen entsprechend wohl auf. Levin und Lea, zusammen mit dem Vater Martin Klaus (29 Jahre), finden Trost darin, zu wissen, dass sie Hanna Marie einmal im Himmel wiedersehen werden. Nun hoffen sie, dass ihre Ehefrau und Mutter möglichst bald wieder nach Hause kommen kann.

Bis dahin sind noch einige Schritte notwendig. Die Spenden sind dafür eine große Hilfe und sollen für die finanzielle Mehrbelastung (u.a. medizinische Versorgung, rechtliche Beratung, Beerdigung, Ausgleich des zeitweisen Arbeitsausfalls) zur Verfügung gestellt werden.

Danke für alle Hilfe!!! Sie ist uns in dieser schweren Zeit eine große Unterstützung – auch darin, alles Menschen Mögliche zu tun, damit Susanne bald wieder bei uns ist!

IBAN: DE04 4805 0161 0009 4253 15
BIC: SPBIDE3BXXX
Kontoname:  Rolf Hermann Spende Familie Klaus

PayPal: spenden-familie-klaus@gmx.de

Voller Dankbarkeit,
Martin Klaus (Ehemann)

Initiiert von
Willi, Thomas, Rolf, Benjamin, Florian und Jonas Hermann (Brüder von Susanne Klaus)

https://www.nw.de/lokal/bielefeld/senne/22306356_Bus-und-Pkw-kollidieren-in-Bielefeld.html

https://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/22311159_Zusammenstoss-mit-Bus-Kleines-Maedchen-nach-Unfall-gestorben.html

https://www.nw.de/lokal/bielefeld/senne/22331180_Toedlicher-Unfall-Wir-werden-Hanna-Marie-im-Himmel-wiedersehen.html

Kontakt: spenden-familie-klaus@gmx.de

Impressum